A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T V W Z


5 Artikel vorhanden beim Buchstaben V

Vertrauen

Als Fluchttiere reagieren Wellensittiche auf die Annäherung des Menschen mit Fluchtverhalten. Denn der Mensch ist in den Augen der Sittiche zunächst einmal ein potentieller Fressfeind. Durch geduldigen, ruhigen Umgang erfahren die Tiere, dass vom Menschen keine Gefahr ausgeht und die Fluchtdistanz vermindert sich nach und nach. Wichtig ist aber in jedem Fall, dass der Wellensittich entscheidet, wie weit er zu gehen wagt. Das Vertrauen ist gewonnen, wenn die Vögel keine Meidereaktionen mehr zeigen und auch notwendige Tätigkeiten am Käfig ohne Panik geschehen lassen. Damit Wellensittiche Vertrauen gewinnen, ist keine Einzelhaltung notwendig. Im Gegenteil: Das Vertrauen ist sogar nachhaltiger, wenn es im Schwarm gemeinsam erworben wird. In der Regel bleibt dieses Grundvertrauen erhalten, auch wenn die Vögel unangenehme Erfahrungen machen müssen, wie das Fangen für einen Tierarztbesuch oder die Gabe von Medikamenten. Manche Wellensittiche werden so zutraulich, dass sie sogar ohne Scheu Kontakt mit ihren Menschen aufnehmen und voll Vertrauen auf die Hand oder die Schulter kommen. Ob oder wie schnell dies geschieht, ist individuell von jedem Wellensittich und seinem Charakter abhängig.

VetAmt - Veterinäramt

Veterinäramt. Zuständig für Lebensmittelsicherheit, Verbraucherschutz, Tiergesundheit und Tierschutz.

vkTa - vogelkundiger Tierarzt

vk Ta steht für den vogelkundigen Tierarzt - ein Kleintierarzt mit einer speziellen Zusatzausbildung für Vögel.

Vogelsand

Ist eine Einstreu für Vogelkäfige und Volieren. Meist gibt es ihn mit Grit oder Muschelbruch vermischt. Für ihre Verdauung benötigen Vögel Sandkörner bzw Grit. Wer keinen Vogelsand als Einstreu verwendet, sollte daher in einem Extranapf Grit anbieten.

Vorzähmen

Bedeutet, einen Vogel allein zu halten, um ihn an den Menschen und seine Umgebung zu gewöhnen, bevor ein Partner Einzug hält. Da sich ein vorgezähmter Vogel, wenn er dann einen Partner bekommt, verstärkt auf diesen konzentriert und vom Menschen eventuell abwendet, ergibt das Vorzähmen keinen Sinn und ist Tierquälerei.