Pflanzen und Wellensittiche

Ob Pflanze und Wellensittich zusammen sein dürfen erfährst Du in dieser Liste.

 A B C D E F G H J K L M N O P R S T U V W Y Z

Dahlien (Dahlia)

Dahlien - Dahlia

Diese Pflanze ist giftig.

Dahlien stammen aus der Familie der Korbblütler. Es gibt ungefähr 35 verschiedene Arten. Sie stammen aus den Hochebenen Mexikos und Guatemalas. Über diese Pflanze ist bisher nicht bekannt, ob sie giftig oder ungiftig ist. Daher sollte sie vorsichtshalber aus dem Vogelzimmer entfernt werden.

Dieffenbachie (Dieffenbachia)

Dieffenbachie - Dieffenbachia

Diese Pflanze ist giftig.

Die Dieffenbachien sind eine Gattung aus der Familie der Aronstabgewächse (Araceae). Sie kommt in den tropischen Wälder Amerikas vor und ist weltweit als Zimmerpflanze beliebt. Jede Art dieser Gattung ist giftig. Da die Pflanze bei Berührung das Gift herausschießen kann, ist größte Vorsicht geboten. Schwerste Verätzungen und Vergiftungen sind die Folge.

Diptam (Brennender Busch) (Dictamnus albus)

Diese Pflanze ist giftig.

Diptam ist die einzige Pflanzenart der Gattung Diptam aus der Familie der Rautengewächse (Rutaceae). Sie kommt im südlichen Mitteleuropa vor und gilt als geschützte Pflanze, da sie nur selten anzutreffen ist. Früher galt sie als Heilpflanze. Bei Berührung können starke Hautprobleme auftreten, da austretende Giftstoffe die Haut gegen Sonnenlicht sensibilisieren, was zu weitreichenden Schäden führt. Der Beiname Brennender Busch kommt von der Fähigkeit der Pflanze, sich an sehr heißen Tagen selbst zu entzünden.

Drachenbaum (Dracaena)

Drachenbaum - Dracaena

Diese Pflanze ist giftig.

Drachenbäume bilden eine Pflanzengattung aus der Familie der Mäusedorngewächse (Ruscaceae) und umfassen mindestens 60 Arten. Alle Dracaena-Arten sind giftig, was vorallem die Blätter betrifft. Tiere sind besonders gefährdet.

Drachenwurz (Calla palustris)

Diese Pflanze ist giftig.

Drachenwurz (auch Sumpf-Calla genannt) ist der einzige Vertreter der Gattung Calla aus der Familie der Aronstabgewächse (Araceae). Sie sind nicht zu verwechseln mit den Callas der Gattung Zantedeschia. Wie bei den meisten Aronstabgewächsen sind auch hier alle Pflanzenteile giftig, da sie neben anderen Giftstoffen auch Oxalsäure enthalten. Bei größeren Dosen kann es zu Magen-Darm-Beschwerden und Lähmungen führen. Zudem wirken die Stoffe äußerlich hautreizend.