Frischkost: Obst und Gemüse für Wellensittiche

 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T W Z

Feige (Ficus carica)

Feige - Ficus carica

Feigen sind zunächst hellgrün und werden, wenn sie reifen, dunkelviolett. Die Schale ist recht fest, das Innere rötlich und von zahlreichen kleinen Kernen durchsetzt. Feigen können auch getrocknet angeboten werden, enthalten aber viel Zucker, weshalb sie nur als gelegentliche \'Süßigkeit\' gegeben werden sollten. Die Früchte sind reich an Mineralstoffen wie Eisen, Calcium und Phosphor sowie an Vitamin B1.



Feldsalat/Rapunzel/Nüsslisalat (Valerianella)

Feldsalat/Rapunzel/Nüsslisalat - Valerianella

Feldsalat erkennt man leicht an seinen vergleichsweise kleinen, runden Blättern, nach denen er in einigen Gegenden "Mäuseöhrchensalat" genannt wird. Auch als Vogerl-, Rapunzel-, Acker- oder Nüsslisalat ist er bekannt. Feldsalat ist sehr aromatisch, einige Sorten erinnern vom Geschmack her entfernt an Haselnuss. Wie bei allen Salaten sind hier ungespritze Sorten aus biologischem Anbau vorzuziehen. Er muss sehr gründlich gewaschen werden, da sich häufig Erdreste an den Wurzelansätzen verfangen. Feldsalat enthält vor allem Vitamin A sowie Eisen, Folsäure, Kalium und Vitamin B6.



Fenchel (Foeniculum vulgare)

Fenchel - Foeniculum vulgare

Fenchel ist sowohl als Gemüse sowie als Heilpflanze bekannt. Die Knolle des Fenchels kann zum Verfüttern in Scheiben oder Spalten geschnitten werden. Fenchel sollte man aufgrund des enthaltenen Anisöles nicht zu oft anbieten. Im Fenchel enthaltene Vitamine und Mineralien sind die Vitamine A, B und C sowie Kalium, Calcium und Magnesium.



Futterrübe (Beta vulgaris subsp. vulgaris)

Die Futterrübe ist auch unter der Bezeichnung Runkelrübe, Raahner, Rangasn, Runkel, Rummel, Rüben-Mangold, Vieh-Mangold, Burgunder-Rübe, Dickrübe, Gunkel und Dorschen bekannt. Sie findet vor allem Verwendung als Futtermittel für Rinder und Schafe, kann aber auch von Wellensittichen verzehrt werden. Aufgrund ihrer festen Konsistenz ist sie bei vielen Vögeln beliebt.