Frischkost: Obst und Gemüse für Wellensittiche

 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T W Z

Gartenkresse (Lepidium sativum)

Gartenkresse - Lepidium sativum

Gartenkresse ist eine Pflanzenart aus der Familie der Kreuzblütengewächse, die vermutlich aus Zentralasien stammt. Das nährstoffreiche Küchenkraut ist - nach anfänglichem Zögern - auch bei manch Wellensittich beliebt.



Granadilla (Passiflora ligularis)

Granadilla - Passiflora ligularis

Die Granadilla (Passionsfrucht) hat ihren Ursprung im nördlichen Südamerika. In Hawaii und Kenia wird sie als Heilfrucht eingesetzt. Sie dient zur Stärkung der Nerven, denn sie sorgt auf natürliche Weise für einen erholsamen Tiefschlaf. Auch die innere Ruhe wird gefördert, ohne das sie müde macht oder die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigt wird. Die Schale sowie deren Frucht ist ungeeignet für Wellensittiche. Sie gehören der Passionsblumen an und sind demnach giftig. In Granadilla ist Kalium, Phosphor, Calcium, Vitamin B1, B2 und C und Provitamin A enthalten.



Granatapfel (Punica granatum)

Granatapfel - Punica granatum

Der Granatapfel ist orangengroß und zwiebelförmig, die Schale ist lederartig und rötlich bis bräunlich. Im Kerngehäuse sind viele kleine rote Kerne, diese können aus der Frucht gelöffelt und zum Beispiel in einem kleinen Napf gereicht werden. Im Geschmack ist der Granatapfel säuerlich-süß und aromatisch, ähnlich wie Johannisbeeren. Er ist reich an Vitamin C.



Grapefruit (Citrus paradisi)

Grapefruit - Citrus paradisi

Im deutschen Sprachgebrauch wird sie sehr oft mit der Pampelmuse verwechselt. Die Pampelmuse ist mit einem Durchmesser von bis zu 25 cm und einem Gewicht bis zu 6 kg die mit Abstand größte aller Zitrusfrüchte. Grapefruits sind eine Zufallskreuzung von Pampelmuse und Orange. Die Grapefruit ist mit 10 - 15 cm Durchmesser deutlich größer als die verwandte Orange. Je nach Sorte ist ihre Schale hell- bis rötlich-gelb, glatt und feinporig. Sie schmeckt wie eine Mischung aus bittersüß und säuerlich. Die Grapefruit enthält viel Vitamin C, A, B1, B2, B6, Niacin, Folsäure, Pantothensäure, Calcium, Eisen, Kalium, Kupfer, Magnesium, Mangan, Phosphat und Zink. Durch die viele Fruchtsäure, sollten Grapefruits den Vögeln nicht gereicht werden.



Grünkohl (Brassica oleracea L. convar. acephala var. sbellica L.)

Die Heimat des Grünkohls liegt im östlichen Mittelmeerraum. Grünkohl ist ein Blattkohl. Sein unverzweigter Spross bildet an der Spitze eine offene Blattrosette. Die großen und länglichen Blätter kräuseln sich je nach Sorte mehr oder weniger. Genauso verhält es sich bei der Farbe, welche bei den frühen Sorten eher hellgrün, bei den späteren dunkelgrün bis graugrün ist. Der Geschmack des Grünkohls ist angenehm würzig und süßlich-herb. Grünkohl enthält viel Eiweiß, Kohlenhydrate, welche beide sehr reichhaltig darin enthalten sind. Desweiteren ist der Grünkohl nach Möhren der zweitstärksten Provitamin A Lieferant und steht in Sachen Vitamin C gleich hinter der Paprika. Außerdem enthält er Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Natrium und Eisen. Grünkohl kann bei Wellensittichen zu Darmproblemen und Blähungen führen. Deswegen sollten nur die ganz zarten Blätter und nur kleine Blattrippchen zum Verzehr angeboten werden.



Guave (Psidium guajava)

Die Guave ist eine rundliche, ovale Beere. Sie ist grün bis gelbgrün, oft rosa gescheckt und kann bis zu 200g wiegen. Das vollreife Fruchtfleisch ist saftig und von weißlicher, gelblicher, gelbgrüner oder rosa Farbe. Zur Mitte hin zeigt sie eine kräftige Rotfärbung. Der süßsaure aromatische Geschmack ist birnen- oder erdbeerähnlich. Die Guave ist reich an Vitamin C und Pektin.



Gurke (Cucumis)

Siehe Eintrag Salatgurke.