Wildkräuter - gesundes Grünfutter für Wellensittiche

 A B E F G H K L P Q R S T V W Z

Gelber Steinklee (Melilotus officinalis)

Gelber Steinklee - Melilotus officinalis

Beim gelben Steinklee handelt es sich um eine stark belaubte bis zu 1m hohe und weit verbreitete Pflanze mit leuchtend gelben Blüten. Sie wächst an Wegrändern, Wiesenrändern, auf Geröllhalden, an Bahndämmen und Ufern. Etwa von Juni bis September blüht der Steinklee, die Blüten enthalten süßen Nektar, der wie Honig duftet und von manchen Wellensittichen gern genossen wird. Aber auch die reifen Samenkapseln (ca August-Oktober) kann man den Krummschnäbeln geben. Wegen des Cumaringehaltes sollte man diese Pflanze jedoch nicht zu häufig anbieten.


Gemeiner Knöterich (Polygonum persicaria)

Den Gemeinen oder auch Pfirsichblättrigen bzw. Floh-Knöterich findet man häufig an Flussufern, Äckern, Wegrändern und auf Brachflächen. Die ansonsten grünen Blätter weisen zumeist einen schwarzen Fleck auf. Von Juli bis September blüht die Pflanze weiß bis rosa, von August bis Oktober können die reifen Samen gesammelt werden.


Gemeines Ruchgras (Anthoxanthum odoratum)

Gemeines Ruchgras wächst auf Wiesen und Lichtungen, an Wegrändern und in Gebüschen. Es hat längliche, leicht eiförmige Rispen, die violett angehaucht sein können. Schon im April beginnt das Ruchgras zu blühen. Diese Grasart darf nur in geringen Mengen angeboten werden, da größere Mengen zu Vergiftungen führen können!


Gewöhnlicher Glatthafer (Arrhenatherum elatius)

Gewöhnlicher Glatthafer - Arrhenatherum elatius

Die auch unter dem Namen Französisches Raygras bekannte Pflanze ist auf nährstoffreichen Böden zu finden. Ihre Rispen sind glänzend grün oder auch leicht violett gefärbt und sind bei Wellensittichen im blühenden oder halbreifen Zustand sehr beliebt.


Gänseblümchen (Bellis perennis)

Gänseblümchen - Bellis perennis

Das Gänseblümchen ist eine in Mitteleuropa sehr bekannte Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler. Es ist als Futter-und Heilpflanze bekannt und wächst vom Frühling bis zum Spätsommer auf Wiesen, in Gärten und an jedem Feldweg. Den Wellensittichen kann die Blüte frisch oder verblüht mit Samen angeboten werden.