A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V Z


8 Medikamente vorhanden beim Buchstaben N

Naphthionsäure (Hemoscan®)

Anwendung:
Naphthionsäure ist ein Hämostyptika (Arzneimittel zur Blutstillung). Beim Wellensittich kann es zur Stillung von akuten Blutungen verabreicht werden. es steht deshalb als Injektionspräparat zur Verfügung. Das Mittel ist rezeptpflichtig und wird lediglich als Notfallmedikament im Praxisbereich angewendet.

Nebenwirkung:
Nebenwirkungen von Naphthionsäure sind aufgrund von komplexen Wirkungsmechanismen und des daraus resultierenden, breiten Wirkungsspektrums der Packungsbeilage zu entnehmen. Es kann bei falscher Dosierung jedoch zu einer Thrombose oder Embolie (Blutgerinnsel mit Gefahr eines Gefäßverschlusses) kommen. Deshalb wird Naphthionsäure nur im stationären Bereich angewendet und bedarf im Anschluss noch engmaschiger Kontrolle. Ob eine Behandlung mit Naphthionsäure sinnvoll ist, entscheidet der behandelnde vkTa nach vorheriger Abwägung der Kosten und Nutzen.

Natriumbikarbonat

Anwendung:
Natriumbikarbonat gehört zu den Salzen und gilt als Antiazida (säurehemmendes Mittel). Es wird unter sorgfältiger Auswahl in vereinzelten Fällen zur Behandlung metabolischer Azidosen (stoffwechselbedingte Übersäuerung des Körpers), in besonders starker Ausprägung angewendet. Es hilft durch eine sogenannte Alkalisierung eine entsprechende Neutralität wieder herzustellen bzw. zu fördern. Zwar kann es auch bei Übersäuerungen des Kropfes theoretisch helfen, für Wellensittiche empfiehlt sich jedoch keine leichtfertige Behandlung mit Salzen. Es gibt medikamentöse Alternativen um einen sauren Kropf zu behandeln, deshalb verbleibt für Vögel nur dieses Beschwerdebild in Verbindung mit Natriumbikarbonat. Das Mittel ist zwar in Tablettenform erhältlich, wird beim Vogel jedoch im Fall einer metabolischen Azidose nur als Injektionslösung verabreicht. Das Mittel ist nicht rezeptpflichtig im klassischen Sinne. Wird jedoch ambulant als Injektionslösung nicht ohne weiteres zu erhalten sein.

Nebenwirkung:
Die Nebenwirkungen von Natriumbikarbonat beziehen sich vorwiegend im Einsatz bei Vögeln auf die Wirkung der Salze auf die Nieren. Dies gilt es bei der Behandlung zu beachten. Eine kurzfristige Behandlung ist bei Wellensittichen ohne Vorerkrankung der Nieren unproblematisch. Jedoch obliegt die Abwägung der Kosten- und Nutzenfaktoren immer dem behandelnden vkTa.

Neomycin (Neomycinsulfat 100%®, Cicatrex®)

Anwendung:
Neomycin gehört zur Gruppe der Aminoglycoside und ist ein Breitspektrum-Antiobiotikum. Es wirkt sowohl gegen grampositive und gramnegative Bakterien, wobei gramnegative Bakterien besseres Ansprechen auf den Wirkstoff zeigen. Besonders bei Infektionen im Verdauungstrakt mit gramnegativen Bakterien wird es oral verabreicht. Systemisch wird es nicht angewendet, da es nephrotoxisch (nierenschädigend) wirkt. Bei oraler Aufnahme ist die Resorption ins Blut geringer, da es vor Ort wirken kann. Somit bleiben Schäden an den Nieren aus. Oral verabreicht als Lösung, oder aber unter dem Handelsnamen Cicatrex® als Salbe für die äußere Anwendung bei Hautinfektionen, oder Wunden, die mit gramnegativen Bakterien infiziert sind, ist es ein bewährtes Mittel. Neomycin ist ein verschreibungspflichtiger Wirkstoff.

Nebenwirkung:
Die Nebenwirkungen von Neomycin sind breit gefächert und der Gebrauchsinformation zu entnehmen. Besonders zu beachten ist die nephrotoxische Wirkung, die jedoch nur bei systemischem Einsatz oder Überdosierung zum Tragen kommt. Über Kosten und Nutzen einer Therapie mit Neomycin entscheidet der behandelnde vkTa und gibt Dosis und Dauer der Behandlung genau an.

Nizoral®

Anwendung:
Siehe Ketoconazol

Nebenwirkung:

Novalgin®

Anwendung:
Siehe bei Metamizol

Nebenwirkung:

Novaminsulfon

Anwendung:
Siehe bei Metamizol

Nebenwirkung:

Nux vomica®

Anwendung:
Nux vomica® ist ein homöopathisches Medikament und wird bei Wellensittichen mit Beschwerden des Verdauungstraktes eingesetzt. Von Kropfentzündung bis hin zur Unterstützung bei Verdauungsproblemen mit veränderter Kotkonsistenz, Erbrechen oder übermäßigem Würgen, kann Nux vomica® eine sinnvolle Unterstützung darstellen. Da Erkrankungen des Verdauungstraktes jedoch rasch lebensbedrohliche Folgen für einen Vogel haben können, ist eine alleinige Versorgung mit diesem Präparat nicht zu empfehlen. Das Medikament ist nicht rezeptpflichtig und in unterschiedlichen Darreichungsformen erhältlich (Tropfen, Lösung, Tabletten, Globuli). Dosierung und Dauer der Anwendung sollten immer mit Absprache eines vkTa´s erfolgen.

Nebenwirkung:
Bislang sind wie bei vielen homöopathischen Medikamenten, keine Nebenwirkungen bekannt. Vorübergehend kann es zu einer sogenannten "Erstverschlechterung" (kurzfristiger Verstärkung der Symptomatik) kommen, die eine einsetzende Wirkung des Medikaments anzeigt. Zu jedem Zeitpunkt obliegt die Nutzen-Kosten Abwägung einer Therapie mit Nux vomica® dem behandelnden vkTa und sollte daher nicht eigenmächtig erfolgen.

Nystatin (Moronal®)

Anwendung:
Moronal® wird zur Behandlung von Pilzinfektionen, vor allem von Hefepilzen, eingesetzt. Es ist ein Antimykotikum. Aufgrund jahrzehntelanger Erfahrung in der Anwendung ist es relativ "sicher", dennoch sollte erst ein Befund vom vkTa gestellt werden, um es nicht blind anzuwenden. In der Regel befallen Hefen den Verdauungstrakt der Wellensittiche und können so zu Verdauungsstörungen (auch Blähungen) führen. Geeignetste Darreichungsform für Wellensittiche ist die Suspension, die über den Schnabel verabreicht wird. Moronal® (Suspension) ist nicht verschreibungspflichtig.

Nebenwirkung:
Nebenwirkungen sind aufgrund ihres breiten Spektrums der Gebrauchsinformation zu entnehmen. Die Abwägung von Nutzen und Risiko muss dem behandelnden vkTa obliegen.



Hinweis:
Bitte die Gabe und Dosierung von Medikamenten immer mit einem vogelkundigen Tierarzt absprechen.